Babyvögel

Im letzten Post habe ich ja darüber geschrieben, wie das mit dem Flattern für mich so ist. Daraufhin wollte ich meine eigene, wild in der Gegend herum flatternde Brut mal interviewen, wie sie diese Flatterei sehen und warum sie das machen. Das war…. nicht sehr ergiebig.

Ich fragte Kind1, warum er flattert.

„Ich mag das.“ war seine ausführliche Antwort.

Aha. Und wann flatterst du?

„Wenn ich das will!“

Verstehe. Und wie fühlst du dich dabei?

„Als ob ich herumspringe und mit den Armen flattere.“

Kind 2 fragte ich ebenfalls: Warum flatterst Du?

„Äh, das mache ich halt einfach so.“

Wann flatterst Du, Kindelein?

„Wenn ich aufgeregt bin, denn nur so können andere das ja auch merken!“

AHA! Das ist ja schon mal ein Hinweis. Klingt für mich so, als hätte Kind2 Schwierigkeiten damit zu erkennen, wann jemand etwas fühlt- wenn man es nur an Handgesten erkennen kann, dann macht sie die Handgesten auch.

Und wie sie sich dabei fühle, fragte ich.

„Aufgeregt natürlich, denn dann mache ich das ja!“

Nun gut. Das ist alles schon ganz richtig, wir feilen eventuell noch etwas an der Ausführlichkeit ^^

Ich kann allerdings aus meiner Beobachtung noch ergänzen, dass meine Kinder bei Aufregung herumflattern, hauptsächlich wenn sie sich freuen oder etwas spannendes ansteht. Kind1, der oft in seinen eigenen Gedanken ist und dann am liebsten an coole Dinge denkt, flattert oft ohne ersichtlichen Grund und springt dabei hoch und runter. Oft kichert er auch. Kind2 grinst immer breit wenn sie herumflattert, undwenn sie einmal angefangen hat herumzuflattern, dann kann sie auch kaum aufhören.  Während Kind1 hauptsächlich aufgeregt ist über Dinge am Computer und was damit so zusammen hängt, ist Kind2 genau so oft aufgeregt über soziale Dinge, wie zum Beispiel wenn sie von Freunden erzählt, oder wenn sie darüber (laut) nachdenkt, dass sie mit jemandem spielt/ spielen möchte/ gespielt hat.

Beide finden das Flattern überhaupt nicht seltsam oder ungewöhnlich, denn sie machen es einfach, weil es grade so passiert. Hindert sie hier ja auch niemand daran- höchstens ich mal, wenn mir grade alles zu viel ist, und zwei Kinder mit ihren Extremitäten an mir vorbeifuchteln. Dann schicke ich sie schonmal woanders hin, bis sie wieder etwas ruhiger sind 😉 Aber ich würde ihnen nicht sagen, dass sie nicht flattern dürfen- wäre ja auch ziemlich doof, während ich in der Luft herumfuchtele den Kinden zu sagen, dass sie das sein lassen sollen 😉

 

 

Advertisements
Babyvögel

2 Gedanken zu “Babyvögel

  1. KarlDallbautLego schreibt:

    Ich hätte da noch ne potentielle Antwort auf die „Warum“-Frage, die sie aber nicht formulieren könnten, weil noch zu jung: Ich flattere, weil ich (bewusst oder unbewusst) erlebt habe, dass meine Mama das tut und dass es ihr gut tut.

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist vermutlich auch ein Teil der Antwort.
      Allerdings machen die Kinder das von alleine schon immer, seit sie ganz klein sind. Zu dem Zeitpunkt habe ich das ja noch öfter mal unterdrückt (Indem ich an den Fingernägeln gepiddelt habe), bzw nur gemacht wenn ich ganz aufgeregt war. Ob das immer so war hat weiß ich aber auch gar nicht mehr, ich habe es aber jedefalls noch nicht als tool eingesetzt um mich wieder zu erden.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s